Chronik der Schützengilde Kundl

Aus den Protokollen der Schützengilde seit der Wiederaufnahme im Jahre 1952

 

1952:

im März Reorganisationversammlung im

Gasthof „Neuwirt" nach 7- jähriger Unterbrechung – Ausschuß gewählt:

Oberschützenmeister: Georg Sollerer, Unterschützenmeister: Josef

Sappl, Kassier; Leonhard Sappll, Schriftführer: Toni Sappl, Beiräte: Hans

Sieberer und Georg Rieder Mitgliederstand: 49 (davon nur 13 anwesend)

---Mitgliedsbeitrag: 9 Schilling jährlich

1954:

Eröffnungsschießen im Gasthof „Post": auf 4 Ständen geschossen, das 4. Gewehr
von der Schützengilde Wörgl ausgeliehen, 53 Sachpreise und 10 Geldpreise (5-10

ÖS) waren zu gewinnen – 89 Teilnehmer – 5000 Schuß an Munition verschossen –
die besten Schützen: Josef Hohenauer, Georg Rieder und Johann Haas

1955:

der neue Ausschuß:

Oberschützenmeister : Georg Pöll, 1. Schützenmeister: Wieser Walter, 2.

Schützenmeister: Sappl Anton, Beiräte: Haas Johann, Klingler Pepi und Sappl Josef

1965: 2 neue Gewehre um 6000 ÖS

gekauft – altes Möbilar vom Gastwirt Gerl für den Schießstand um 100 ÖS
erworben

– Freundschaftsschießen gegen Oberau: Oberau gewinnt dieses mit 1985 zu 1741

Ringen – Gewinner des Widderschießens: Rißbacher Rudolf. Neuer Ausschuß:

Oberschützenmeister: Georg Pöll – 1. Schützenmeister: Haas Johann – 2.

Schützenmeister: Widauer Werner – Beiräte: Doblander Walter – Entholzer Johann

Sappl Anton – Klingler Josef – Wieser Walter und Messner

Michael

1967:
Wettkampf mit dem Luftgewehr im

alten Schulhaus gegen die Schützengilde Hollfeld (BRD) – Jungschütze Pöll
Ludwig

mit dem österr. Schützenzeichen in Bronze für den 6.Platz (354 Ringe) bei den

Staatsmeisterschaften in Eisenstadt ausgezeichnet

1968:

Automatisierung des K.K.Standes – Vergleichsschießen gegen Ebbs mit 1786 zu
2037

verloren – Vergleichskampf im Zimmergewehr gegen Hollfeld mit 753 zu 721

gewonnen – großes Freischießen an zwei Wochenenden mit reger Beteiligung von

Schützen aus der Umgebung

1970:

die langjährigen Schützenbrüder Geishauser Franz, Embacher Josef, Margreiter

Johann und Sieberer Johann werden zu Ehrenmitgliedern ernannt – erstmals

Teilnahme an den Bezirksrundenkämpfen im Luftgewehr

1971:

Fahrt nach Hollfeld mit 10 Schützen zu einem Vergleichskampf mit der dortigen

Schützengilde

1972:
Vergleichskampf im

Zimmergewehrschießen von Hollfeld mit einer Mehrleistung von 220 Ringen in
Kundl

gewonnen (je 20 Schützen beteiligt)

1973:

Bezirksschützentag in Kundl: ca. 100 Delegierte, 14 Fahnenabordnungen, die

Schützenkompanie Kramsach sowie die MK – Kundl nahmen daran teil –

Oberschützenmeister Georg Pöll erhält bei der Jahreshauptversammlung in

Innsbruck die Goldene, 1. Schützenmeister Haas Johann die Silberne

Verdienstmedaille – in der Saison 1972/73 erreichte die Zimmergewehrmannschaft

in der 3.Klasse den 1. Rang (Widauer Werner, Pöll Ludwig, Strobl Karl,

Lettenbichler Edi und Seiringer Horst) – größere Arbeiten am Schießstand durch

die Mitglieder der Schützengilde freiwillig tätig

1973:

Brixlegg gewinnt gegen Kundl einen Vergleichskampf im Blattl-Schießen mit einer

Mehrleistung von 201 Ringen – beim Garnisonsschießen in Kufstein belegen mit je

99 von 100 Ringen Lettenbichler Edi den 1. und Widauer Werner den 2. Rang –

Fahrt nach Hollfeld

1974:
Teilnahme am Begräbnis von

Günther Schubert in Hollfeld – Besuch der Hollfelder Schützen in Kundl (den

Luftgewehrvergleichskampf gewinnt Hollfeld) Besuch der Schützengilde Nenderoth

(Westerwald) in Kundl: Vergleichskampf gewinnt Kundl

1975:

Besuch des Schützenvereins „Edelweiß-Roth" aus Deutschland – Kundl gewinnt den

Vergleichskampf im Zimmergewehr- und K.K.Schießen – Zubau am K.K.Schießstand

errichtet

1976:
Kundl gewinnt die

Vergleichskämpfe gegen den Schützenverein „Edelweiß-Roth" und gegen

Hollfeld

1979:
neuer Zimmergewehrschießstand

mit 8 vollautomatischen Luftgewehrständen im Keller des Gemeindezentrums

eröffnet (Aufenthaltsraum mit ca. 120.000 ÖS selbst

finanziert)

1980:
179 Schützen beim

Dreikönigsschießen – Abhaltung des Bezirksschützenjahrtages in Kundl – Widauer

Werner Mitglied im Bezirksausschuß – der langjährige Kassier Messner Michael

legt aus Alters- und Gesundheitsgründen das Amt eines Kassiers

zurück

1981:
169 Schützen beim

Dreikönigsschießen- erstmals die Bezirksmeisterschaft im Luftgewehr- und

Luftpistolenschießen durchgeführt – Messner Michael wir

Ehrenmitglied

1982:
218 Schützen beim

Dreikönigsschießen

1983:
28 Mannschaften beim

Vereineschießen teilgenommen – 147 Gewehr- und 30 Pistolenschützen beim

Dreikönigsschießen – Werner Widauer wird neuer Oberschützenmeister – mehrere

Gildenmitglieder kommen bei der Luftgewehr- Weltmeisterschaft in Innsbruck als

Kampfrichter zum Einsatz

1984:

Weihe der neuen Schützenfahne bei regnerischem Wetter, die Frau Doblinger Flora

angefertigt hat, sie übernimmt auch die Patenschaft – Karl Hofbauer ist der

erste Fähnrich – die Schützenvereine aus Hollfeld und Roth nehmen neben anderen

30 befreundeten Vereinen daran teil – reges Festtreiben im Festzelt beim
Kundler

Schießstand – Fahrt nach Hollfeld

1985:

Teilnahme am 200-Jahr Jubiläum der MK-Kundl mit einem

Festwagen

1986:
9 Schießen durchgeführt –

Vergleichskampf gegen die Gilde Brixlegg auf dem 50m-Stand mit 4 Ringen

Unterschied verloren – Die Gemeinde stellt der Gilde 700m² Grund zur Verfügung

Vergleichskampf gegen Roth/Nürnberg gewonnen – Vergleichskampf gegen die

Schützengilde Kufstein gewonnen

1987:

Vergleichsschießen gegen Hollfeld, BRD gewonnen, das gegen die Gilde Brixlegg

hingegen verloren – Ausflug nach Roth/Nürnberg – Fertigstellung des

Schießstandvorplatzes und Instandhaltungsarbeiten am KK-Schießstand

abgeschlossen

1988:
Fahrt einer Fahnenabordnung

nach Hollfeld (BRD) zur Fahnenweihe – Teilnahme an der 1200-Jahr Feier in
Kundl,

Brixlegg und Kufstein – Teilnahme am Festumzug anlässlich der Markterhebung –

Festschießen „1200 Jahre Kundl" – Wettkampf mit dem KK-Gewehr gegen die Gilde

Brixlegg gewonnen – Vergleichskampf mit der Luftpistole gegen die Gilde
Kufstein

verloren

1989:
Vergleichskampf mit dem

Luftgewehr gegen die Schützengilde Münster gewonnen – Fahrt nach

Hollfeld

1990:
Besuch der Gilde Hollfeld am

Spitzingsee – Umbau des KK-Schießstandes – Marksteiner Peter wird Dritter bei

der Landesmeisterschaft mit dem Luftgewehr

1991:

Fahrt der Gilde zur 100-Jahr Feier der Schützengilde

Hollfeld

1992:
Etagenheizung am KK-Schießstand

fertig gestellt – Vergleichskampf gegen die Gilde Münster

verloren

1993:
Bei der Neuwahl wird Alois

Margreiter 1. Schützenmeister, Gerhard Jost 2. Schützenmeister und Gabi

Harringer Schriftführerin

1994:

Vergleichsschießen Kundl gegen Brixlegg mit dem KK-Gewehr von Kundl mit einem

Unterschied von 61 Ringen gewonnen – Besuch des Silberbergwerkes

Schwaz

1995:
Teilnahme einer Abordnung am

Bez.-Schützenball in Münster – Fahrt zum Spitzingsee – Ehrungen: Baumann Johann

und Knödl Rudolf für 40 Jahre, Leonhard Sappl für 50 Jahre sowie Johann Haas
für

70 Jahre Gilden-Mitgliedschaft

1996:

Bezirksschützentag in Kundl – Jubiläumsfest „200 Jahre Schützenwesen in Kundl"

gemeinsam mit der Schützenkompanie durchgeführt – Neuwahlen: Da der

Oberschützenmeister Werner Widauer aus Gesundheitsgründen sein Amt zur
Verfügung

stellte, wurde für ihn Gerhard Jost zum Oberschützenmeister gewählt – 1.

Schützenmeister wurde Josef Strobl und 2. Schützenmeister Dieter

Achleitner – zu Schützenräten wurden gewählt: Beate Weber

(Schriftführerin), Hauer Andreas (Kassier), Peter Marksteiner, Leo Lechner,
Karl

Strobl, Gerhard Mayr und Matthäus Haider – Werner Widauer wurde zum

Ehrenoberschützenmeister ernannt.

1997:Neuer
Zaun und Dach beim

Pistolenstand(bei ca.200 Arbeitsstunden am

KK-Stand),neuer Geschirrspüler wurde gekauft.

1998:Am
7.Juni wurde ein

Gedenkschießen für unser langjähriges Mitglied Edenstrasser
Johann abgehalten.

1999:Ehrenmitglied
Walter Doblander

wurde für 60 Jahre Mitglied geehrt.Neuwahlen:OSM.Gerhard
Jost,1.Schützenmeister Josef

Strobl,2.SchützenmeisterDieter

Achleitner,Schützenräte:Andreas Hauer(Kassier),Gabi

Harringer(Schriftführerin),Angelika Jost,Leo Lechner,Karl Strobl,Gerhard

Strobl,Gerhard Maier,Hanspeter

Marksteiner.

2000:70iger
Geburtstagsschießen von

Widauer Werner,Duftner MelchiorEder

Willi,Lechner Leo u. Wukowitsch Josef.Kanalisierung
der Gemeinde Kundl bis zum

KK-Stand.1.Platz von Marksteiner
Hanspeter bei

der Staatsmeisterschaft im Mannschaftsbewerb.

2001:Sehr
erfolgreiches

Dreikönigsschießen mit 362 Teilnehmern,weitere

10 Veranstaltungen am KK-Stand

2002:Neubau WC-Anlage KK-Stand in Planung, Abriss
altes

WC.Jeweils 1.Platz für
Marksteiner Hanspeter

bei Bezirks.u. Landesmeisterschaft.Neuwahlen:Osm.Gerhard
Jost,1.Schützenmeister Dieter

Achleitner,2.Schützenmeister Andreas Hauer.Beiräte:Angelika

Jost,HanspeterWidauer,Alfred
Bomke,Hanspeter

Marksteiner,Leo Lechner,Karl Strobl,Gerhard

Strobl.

2003:
Neubau eines

behinderten-gerechten WC am KK-Stand. Gerhard Jost und seine Mannen investierten einige Stündchen.
Unser langjähriger EOSM

Georg Pöll verstarb.

2004:

Beim Vorplatz am KK-Stand wurden Platten verlegt, WC-Anlage wurde

fertig gestellt.

2005:

Neuwahlen: Da der Oberschützenmeister Gerhard Jost aus privaten Gründen sein
Amt

zurücklegte, wurde für ihn Dieter Achleitner zum Oberschützenmeister gewählt –

1. Schützenmeister wurde Hans Peter Widauer und 2. Schützenmeister Gerhard

Edenstrasser – zu Schützenräten wurden gewählt: Helga Huber (Schriftführerin),

Gerhard Strobl (Kassier), Peter Marksteiner, Leo Lechner, Karl Strobl, Gerhard

Jost, Lorenz Koidl jun.,Montibeller Klaus und Rudolf Moosmann – Andreas Hauer

sen. wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Altkassier Andreas Hauer wurde zum

Ehrenmitglied ernannt.Beim
150m-Stand wurde ein

neues Dach errichtet, Anschaffung eines Laptop.Bugglerausflug
der Gilde nach Oberperfuß zur

Rosskogelhütte.Schwabl Hans
spendete zu seinem

80iger eine Bildscheibe u. Sachpreise.Unser

Jugendbetreuer Alfred Bomke erlag seiner schweren

Krankheit.

2006:
Jubiläumsfest „100 Jahre

Schießstand am Bergkreuz".Die
Schützengilde

veranstaltete ein großes Zeltfest am Schießstand.Samstag,
23.06.2006 Zeltfest mit den „ZIM" Zillertaler

Musikanten.Sonntag, 24.06.2006
Feldmesse am

Musikpavilon, zum Festakt waren anwesend die Schützenkompanie Kundl als

Ehrenkompanie, die Bundesmusikkapelle Kundl, der Veteranenbund, die

Schützengilden Wörgl, Bad Häring, Walchsee und

Schwoich.Der Zaun am 50m Stand
wurde neu

errichtet.Der 50m Stand wurde
neu betoniert und

überdacht.Rudolf Rißbacher wurde
für seine

70jährige Mitgliedschaft geehrt.